Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Momentaufnahmen

 

Momentaufnahmen 

Nach unserem Exkurs durch das Kirchenjahr soll es in diesem Jahr um besondere Momente gehen. Unser Leben besteht aus einer endlosen Aneinanderreihung von Augenblicken. Die meisten davon kommen und gehen, ohne dass wir sie  bewusst erleben. Nur an einige besondere Momente  können wir uns später noch genau erinnern, weil sie  uns tief beeindruckt haben. Der Moment (von dem lateinischen Begriff momentum „Dauer einer Bewegung“) ist immer das, wozu er gemacht wird.  
 
Ich lade Sie ein, verschiedene Momente des Lebens mit mir zu beleuchten und möchte Sie zum Nachdenken inspirieren. Sicher fallen auch Ihnen Augenblicke Ihres Lebens dabei wieder ein, an die sie lange nicht gedacht haben. Ich würde mich freuen, wenn Sie diese besonderen Erinnerungen nutzen, um Gott dafür zu danken. Vielleicht holen Sie auch ein Fotoalbum heraus oder rufen jemanden an, mit dem Sie die Erinnerung teilen. Wenn Sie möchten,  schreiben Sie sich besondere Momente in diesem Jahr auf und lassen Sie am Jahresende Revue passieren. Sie werden erstaunt sein, wie viele besondere Momente wir alle erleben dürfen.

 

Mai:  Gemeinsame Momente

 

In der vergangenen Woche war ich in Erfurt zu einem Treffen mit meinen ehemaligen Kollegen eingeladen. Es war ein schöner Abend mit netten Leuten. Wir erzählten uns lustige Geschichten und oft fiel der Satz: „„Weißt du noch…?“  Nach fast sechs Jahren waren die unangenehmen und nervigen Seiten der Arbeit im Callcenter vergessen, die schönen Erinnerungen sind geblieben. Wir haben gemeinsam viel erlebt und deshalb viele gemeinsame Erinnerungen.  

Genauso geht es mir, wenn ich mit meiner besten Freundin unsere Reisebilder ansehe und wir uns an unsere gemeinsamen Abenteuer erinnern, die uns bereits nach Island, Neuseeland und in viele andere Länder geführt haben. Aber auch ein Familienausflug, eine Feier oder eine zufällige Begegnung mit einem interessanten Menschen hinterlässt bleibende Eindrücke.  

Auch die Arbeitseinsätze in der Werkstatt, wenn wir Teddies für den guten Zweck nähen, sind schöne gemeinsame Momente mit meiner Mutter.  

Wir Menschen sind soziale Wesen und nicht gern dauerhaft allein, denn wir wollen mit unserer Umwelt kommunizieren. Isolation ist eine schwere Strafe und kann zu körperlichen Leiden und seelischen Krankheiten führen. Einsamkeit wird deshalb von vielen Menschen so sehr gefürchtet wie Krankheiten oder der Tod.  

Auch in der Bibel gibt es dafür viele Beispiele, beginnend bei Adam und Eva. Die Jünger Jesu blieben auch nach der Kreuzigung zusammen, um sich gegenseitig Mut zu machen. Sicher werden sie viel Zeit damit verbracht haben, sich die Worte Jesu und ihre Erlebnisse wieder und wieder zu erzählen und so im Gedächtnis zu behalten. Diese Gemeinschaft war ihnen wichtig und sie erlebten das Wunder, das Jesus auferstanden war, gemeinsam, bevor sie in die Welt gesandt wurden, um die gute Nachricht zu verkünden.  

Gemeinsame Momente sind etwas Wunderbares. Mich überkommt immer eine feierliche Andacht, wenn wir gemeinsam im Gottesdienst das Vaterunser oder das Glaubensbekenntnis sprechen oder gemeinsam singen. In diesen Momenten denken und sagen wir alle dasselbe, wir sind eine Gemeinschaft. Beim Festgottesdienst in Wittenberg werden 100.000 Teilnehmer erwartet und Gesang und Gebete werden ein großartiges gemeinsames Erlebnis. 

Aber auch im kleinen, täglichen Kreis gibt es viele gemeinsame Momente. Vielleicht fahren Sie heute gemeinsam mit jemandem im Bus, essen gemeinsam zu Mittag oder verbringen einige Minuten irgendwo gemeinsam an der Supermarktkasse. Schauen Sie sich um, es gibt mehr gemeinsame Momente, als Sie denken. Viele dieser Momente sind es wert, im Gedächtnis zu bleiben und der eine oder andere wird vielleicht einmal zu einer „Weißt du noch“-Geschichte werden.  

Die Vergangenheit gibt uns Kraft, die zukünftigen Aufgaben zu meistern, wenn wir die Erinnerungen würdigen, ihnen aber nicht nachtrauern.  

Viele schöne gemeinsame Momente im Mai wünscht Ihnen Susanne Schlesinger


 Gemeinsam die Welt entdecken: Meine beste Freundin Tanja und ich auf Island
Foto: S. SchlesingerGemeinsam die Welt entdecken: Meine beste Freundin Tanja und ich auf Island Foto: S. Schlesinger
 

 

/div>